Warframe: Content-Update „The War Within" erschienen

Eine neue Quest, ein neuer Missionstyp, frische Waffen und Neuerungen im PvP: Das "The War Within"-Update für Warframe hat einiges zu bieten.

Es ist schon ein paar Monate her, dass der britische Entwickler Digital Extremes das Update „The War Within“ für seinen kostenlosen Third-Person-Shooter Warframe angekündigt hat. Und damit bekommen die Fans des Actiontitels ein ordentliches Content-Paket geliefert. Wer sich auf eine Fortsetzung der Geschichte freut, wird mit der Erweiterung bedient. Eine neue Story-Quest ist die zentrale Neuerung von „The War Within“.

Dabei geht es für euch in die „Festung der Königinnen“, wo ihr den fiesen Grineer entgegentretet. Dort bekommt ihr es mit neuen Gegnertypen zu tun, die einiges auf dem Kasten haben: Die Mitglieder der Kuva-Garde sind dick gepanzert und schlagen kräftig zu, so dass sie euch mit wenigen Schlägen in die Knie zwingen. Ganz anders sind da die Kuva-Narren, die kleiner und viel wendiger sind und euch deshalb mit hoher Geschwindigkeit attackieren.

Euch durch die Grineer-Festung in Warframe zu kämpfen, wird kein Zuckerschlecken. Dafür könnt ihr aber auch neue Waffen einsacken, die es in sich haben. Beispielsweise gibt es die Zwillingsrogga: zwei Pistolen mit großem Schadenspotenzial. Alternativ könnt ihr die Zarr als eine mächtige Kanone gewinnen. Und wenn ihr eher auf Nahkampf aus seid, dürfte die Kesheg euch erfreuen. Dabei handelt es sich um eine dicke Hellebarde.

Ansonsten bietet „The War Within“ für Warframe nicht nur neue Anpassungen für eure Kampfanzüge, Begleiter und Skins für euer Landungsschiff, sondern auch einen frischen Missionstyp namens „Assault“. Dabei infiltriert ihr eine feindliche Basis, die sich innerhalb eines Meteoritenfeldes befindet. Außerdem gibt es Neuerungen für den „Conclave“-Modus. In dieser PvP-Variante von Warframe könnt ihr nun die Sicherheitssysteme und die Geschütztürme, die auf der Karte verteilt sind, übernehmen und gegen eure Feinde einsetzen. Doch Vorsicht: Neuerdings treiben sich auch KI-Gegner im „Conclave“-Modus herum.

Quelle: Pressemitteilung / Offizielle Webseite

Nicht verpassen!