Rising Cities: So sorgt ihr für gute Stimmung und ausreichend Energie

Rising Cities

Im Städtebau-Browsergame Rising Cities von Bigpoint (Farmerama, ZooMumba) gibt es einiges zu beachten, um einen reibungslosen Ablauf im gesamten Siedlungsbereich zu gewährleisten. Zwei wesentliche Faktoren sind die Stimmung in der Bevölkerung und ein voller Energiebalken. Wie ihr beides erhöht und im grünen Bereich haltet, verraten wir euch in unseren Rising Cities Tipps. Zunächst zur Stimmung in eurer Stadt. Eine grüne Anzeige verrät euch, wie das Wohlbefinden eurer Bewohner derzeit aussieht. Dabei ist zu beachten, dass die Stimmung direkten Einfluss auf die Bevölkerungsdichte hat. Je besser die Stimmungslage in Rising Cities, desto mehr Leute ziehen ein. Ein Beispiel: Steht besagte Anzeige bei 50 Prozent, dann wird der vorhandene Wohnraum auch nur zu 50 Prozent genutzt. Daraus ergibt sich, dass nur halb so viele Produktionswaren benötigt werden als bei einer vollen Wohnraumnutzung, aber auch, dass nur halb so viel vom Bedarfsertrag eingenommen wird. Außerdem sinkt die Zahl an CityCredits, die ihr aus den Mietverträgen bekommt.

Die beiden Balken oben rechts halten euch über den Status der Stimmung und Energieversorgung auf dem Laufenden.

Die Stimmung nimmt mit jedem Gebäude ab, es sei denn, ihr baut Deko- oder Spezialgebäude, Straßen und Plätze. Im Gebäudemenü und im Architektenbuch könnt ihr vor der Errichtung neuer Gebäude sehen, wie sehr sie die Stimmung in eurer Rising Cities Stadt beeinflussen. Der effektivste Weg, um die Laune unter den Einwohnern zu verbessern, ist die Errichtung von Deko-Gebäuden. Also sorgt am besten dafür, dass immer etwas Bauplatz und Budget dafür übrig ist.

Produktivität in Rising Cities hängt vom Energie-Level ab

Aber nicht nur die Stimmung, auch die Energie hat Einfluss auf die Einwohnerzahl und die Einnahmen, die sich daraus ergeben. Nur bei voller Energie und Stimmung wird der Wohnraum zu 100 Prozent genutzt. Ein blauer Balken verrät euch, wie hoch der aktuelle Energiebedarf in der Stadt ist. Beinahe jedes Item, das ihr platziert, verbraucht Energie, ausgenommen sind auch hier Straßen, Plätze und Dekorationen. Vom Status der Energie direkt abhängig ist die Produktion von Waren, so erreicht ihr maximale Produktivität nur bei einem Energiestand von 100 Prozent. Die einzige Möglichkeit, die Versorgung zu erhöhen, besteht im Bau von Kraftwerken, die sich allerdings wieder negativ auf die Stimmung auswirken. Es gehört also viel Geschick dazu, beide Aspekte in Einklang zu bringen und eure virtuelle Stadt in Rising Cities zur optimalen Wirtschaftlichkeit zu bringen. Quelle: Offizielles Forum

Nicht verpassen!

Goodgame Empire Gamedetail
(288)
League of Angels 2
(66)
S.K.I.L.L. - Special Force 2
(27)
Vikings: War of Clans
(27)
Forge of  Empires
(189)