Top

Pokémon GO: Niantic-Chef über kommende Updates

10.03.2017 um 12:47 Uhr in NewsMobile GamesPokemon

John Hanke, der Chef von Niantic, hat in einem Interview verraten, worauf sich die Fans von Pokémon GO in diesem Jahr freuen dürfen.

Der große Hype um Pokémon GO mag schon nach relativ kurzer Zeit stark nachgelassen haben, doch mit dem jüngsten Inhalts-Update, das dem Mobilegame mehr als 80 neue Monster hinzugefügt hat, kehrten viele Spieler wieder dazu zurück, nach draußen zu gehen und Pickachus, Glumandas und Co zu fangen. Pokémon GO ist noch lange nicht tot. Es lebt und es soll noch weiter wachsen. Für dieses Jahr hat sich der US-Entwickler Niantic einiges vorgenommen. Dessen Geschäftsführer John Hanke hat den Kollegen von Wired ein Interview gegeben und sich darin zu den kommenden Updates für das Augmented-Reality-Spiel geäußert.

Die Arenakämpfe

Die Arenakämpfe

Nachdem das Portfolio an Pokémon zuletzt erweitert wurde, wolle sich das Team aus San Francisco nun den Arenakämpfen widmen. Laut Hanke würden sich viel zu wenige Leute mit diesem Feature beschäftigen. Allerdings gesteht er auch Fehler diesbezüglich ein: Das Gameplay sei sehr eingeschränkt und funktioniere nicht so, wie es sich das Entwicklerteam wünschen würde. Also wolle man die Mechanik überarbeiten und dafür sorgen, dass Teamwork einen höheren Stellenwert bekommt. Hanke geht dabei nicht ins Detail, was die Umsetzung dieses Vorhabens betrifft.

Er hat darüber hinaus zwei weitere größere Updates für dieses Jahr angekündigt, deren Inhalte jedoch noch nicht feststehen würden. Bei Niantic schiebe man derzeit "die unterschiedlichsten Features hin und her, um die finalen Ziele zu definieren", sagt Hanke. Eines davon sei die Möglichkeit, Pokémon mit anderen Spielern zu tauschen. Das Team denke auch darüber nach, wie die Spieler direkt gegeneinander kämpfen könnten (also ohne eine Arena aufsuchen zu müssen). Beides sind Elemente, auf die die Fans schon seit der Veröffentlichung von Pokémon GO im Sommer 2016 warten.

Nicht weniger heiß ersehnt sind die legendären Pokémon Mewtwo, Mew und die drei Elementarvögel Arktos, Zaptos sowie Lavados. Die fehlen nach wie vor im Spiel, doch Hanke verspricht nun, dass ihr sie dieses Jahr zu Gesicht bekommen werdet.

Niantic beschäftige sich aber nicht nur mit Spielinhalten, sondern auch dem Thema Cheating. Dabei wolle sich das Studio darauf konzentrieren, nicht die Cheater zu bestrafen, sondern ihnen das Betrügen schwieriger zu machen.

Quelle: Wired

Mobile Games, Pokemon, Action
Typ:
Mobile Games
Empfehlung
8
Jahre
alle anzeigenTop Online Spiele