Top

Landmark: Gleiches Schicksal wie EverQuest Next, Abschaltung nächsten Monat

06.01.2017 um 13:21 Uhr in News3D SpieleClientgames

Landmark ist das Einzige, was von dem eingestellten EverQuest Next übrig geblieben war. Doch nun gibt der Entwickler Daybreak auch dieses Spiel auf.

Für die EverQuest-Marke lief es in der jüngeren Vergangenheit nicht sonderlich gut. Klar, den ersten Teil, der seit 1999 läuft, gibt es immer noch und auch EverQuest 2 ist nach wie vor am Start. Aber der dritte Teil EverQuest Next wurde Anfang 2016 mitten in der Entwicklung eingestellt, ohne dass ihn jemals eine breitere Masse an Leuten spielen konnte. Das Spin-off Landmark, in dem es in erster Linie darum geht, eigene Strukturen zu bauen oder selber Items zu kreieren, sollte aber weiterhin in Produktion bleiben und ist dann auch im Juni 2016 offiziell auf den Markt gekommen.

Seit dem Release ist nun knapp mehr als ein halbes Jahr vergangen und viel älter wird Landmark auch nicht mehr. Der Entwickler Daybreak Game Company hat jüngst bekannt gegeben, dass den Servern am 21. Februar die Stecker gezogen werden. Ihr habt also nicht mal mehr zwei Monate, in denen ihr eure Freizeit noch mit dem Erschaffen eigener Kreationen in der bunten Voxel-Welt verbringen könnt. Immerhin: Sämtliche Items, die ihr im Marktplatz kaufen könnt, sind auf 1 Daybreak Cash reduziert. Wenn ihr nach dem Ende von Landmark noch Währung übrig habt, lässt sich die in andere Spiele von Daybreak Game Company investieren, beispielsweise die H1Z1-Spiele oder den Shooter Planetside 2.

Das Erschaffen eigener Kreationen in Landmark hat nächsten Monat ein Ende.

Gegenstände, die von Spielern erstellt wurden, können jedoch nicht mehr gehandelt werden und Daybreak bietet Landmark auch nicht mehr zum Verkauf an. Zu den Gründen für die Abschaltung hat sich das Unternehmen nicht geäußert. Aber wie so oft liegt es vermutlich auch in diesem Fall daran, dass der Titel schlicht nicht genug Geld eingebracht hat.

Quelle: offizielle Webseite