Dontnod gibt Hinweis auf Story von Life is Strange 2

Entwickler Dontnod hat im Zuge der Ankündigung von Life is Strange: Before the Storm einen Hinweis darauf gegeben, worum es in Life is Strange 2 gehen wird.

Auf der E3-Pressekonferenz von Microsoft überraschte Publisher Square Enix mit der Ankündigung eines Prequels zum Episoden-Adventure Life is Strange. Das Ganze trägt den Titel Before the Storm, umfasst drei Folgen und startet am 31. August. Die Geschichte spielt knapp drei Jahre vor den Ereignissen aus Life is Strange. Statt erneut in die Rolle der jungen Fotografiestudentin Max Caulfield zu schlüpfen, spielt ihr diesmal ihre Freundin Chloe. Die Handlung dreht sich um ihre Freundschaft mit Rachel Amber, die zum Zeitpunkt des ersten „Life is Strange“-Spiels verschwunden ist. 

Die Rückkehr in das beschauliche Küstenstädtchen Arcadia Bay hat jedoch nicht der französische Entwickler Dontnod Entertainment zu verantworten. Life is Strange: Before the Storm entsteht bei dem US-Studio Deck Nine Games, während die Pariser mit dem Vampir-Rollenspiel Vampyr und Life is Strange 2 (oder wie auch immer es heißen wird) beschäftigt sind. Das Sequel ist ein gutes Stichwort, denn Dontnod hat einen Hinweis darauf gegeben, was euch in der Fortsetzung erwarten wird. 

Before the Storm gibt es als normale Version und als Deluxe Edition. Letztere enthält eine exklusive Bonusepisode namens „Farewell“, in der ihr jedoch nicht Chloe, sondern Max spielt. Die Geschichte dieser Folge spielt nochmals vor der Story von „Before the Storm“. Wer also nicht die teurere Deluxe-Variante kauft, soll laut Dontnod keinen Aspekt der Handlung rund um Chloe und Rachel verpassen. „Farewell“ sei laut dem Studio ein Extrahäppchen für all diejenigen, die „ein letztes Mal“ in die Rolle von Max schlüpfen wollen. 

Aus dieser Aussage lässt sich ableiten, dass Life is Strange 2 keine direkte Fortsetzung des ersten Teils sein und andere Charaktere behandeln wird. Dontnod schreibt zudem: „Angesichts der Art und Weise, wie das erste Spiel endet, wollen wir nicht die Entscheidung der einen Spielergruppe über die der anderen stellen.“ Wir wollen an dieser Stelle das Ende von Life is Strange nicht verraten, aber es sei gesagt, dass es eben zwei unterschiedliche Ausgänge der Handlung gibt. Eine direkte Fortsetzung müsste an eines der beiden Enden anknüpfen, sofern Dontnod nicht zwei komplett unterschiedliche Erzählstränge in Life is Strange 2 packen wollen würde. Letzteres wäre natürlich sehr aufwendig. Abgesehen davon ist die Geschichte von Max unserer Meinung nach sowieso zu Ende erzählt und bedarf keiner Fortführung.

Zu guter Letzt haben wir noch eine mitunter schlechte Nachricht für die Fans von Life is Strange, insbesondere für die von Ashly Burch: Die Dame verleiht Chloe im ersten Serienteil ihre Stimme, was sie jedoch in Before the Storm nicht tun wird. Das gab die Schauspielerin auf Twitter bekannt. Grund dafür ist der Streik der SAG-AFTRA (Screen Actors Guild American Federation of Television and Radio Artists), der Burch angehört. Daher kann sie nicht als Synchronsprecherin an dem Prequel mitwirken. Die Rolle von Chloe übernimmt in Life is Strange: Before the Storm die noch recht unbekannte Rhianna DeVries. Dafür arbeitet Ashly Burch aber als Autorin an dem Spiel mit.

Quelle: Dontnod / Ashly Burch

Nicht verpassen!