Verbiegt sich die Nintendo Switch nach langer Zeit im Dock?

Die Nintendo Switch hat, wie jede andere Konsole eigentlich, das eine oder andere technische Problem. Scheinbar gehören verbogene Geräte auch dazu.

Die Nintendo Switch ist erfolgreich gestartet, doch hier und da gab es Meldungen über Probleme mit der Hardware. Mal wurden die Joy-Cons kritisiert, die leicht die Drahtlosverbindung zur Konsole verlieren würden. Andere Nutzer beschwerten sich über Kratzer auf dem Bildschirm, die nach mehrmaligem „Switch“-Vorgang (rein ins Dock, raus aus dem Dock) zustande gekommen sein sollen. Und nun gibt es negative Meldungen von Nutzern über die Docking-Station der Nintendo Switch.

Switch verbogen

Wie mehrere Leute auf Reddit berichten, sollen sich ihre Konsolen verbogen haben, weil sie sich lange Zeit im Dock befanden. „Glücklicherweise hat das keine Auswirkungen darauf, wie es sich spielen lässt. Das Fehlen eines Disc-Laufwerks ist diesbezüglich definitiv eine gute Sache“, schreibt „_NSR“, der den Reddit-Thread erstellt hatte. Von ihm stammt auch das Foto, auf dem die Krümmung der Nintendo Switch zu sehen ist.

Auf den Beitrag von „_NSR“ hin meldeten sich andere Reddit-Nutzer, die von verkrümmten Konsolen berichten. So schreibt „tge90“: „Ich habe mir meine vor zwei Tagen angeschaut und es sieht so aus, als würde sie damit beginnen, sich genauso zu verbiegen.“ Des Weiteren meint er zu „_NSR“: „Sie sollten dir kostenlos eine neue schicken, obwohl dann deine Zelda-Spielstände weg wären.“ Damit spielt er natürlich darauf an, dass die Speicherstände von Switch-Spielen nur auf der Konsole selbst gespeichert werden, nicht auf dem jeweiligen Modul, und sie sich auch nicht auf andere Speichermedien übertragen lassen. Wem also einmal die Switch abraucht, der ist alle seine Spielfortschritte los, was vor allem bei einem so großen Open-World-Titel wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild sehr ärgerlich wäre.

Die Problematik mit der verbogenen Nintendo Switch scheint nicht jedes Gerät zu betreffen. Der Nutzer „Eggerslolol“ meint, seine Konsole sei 120 Stunden lang ausschließlich in der Docking-Station gewesen und er habe keine Veränderungen feststellen können. Möglicherweise haben wir es hier also mit einem Produktionsfehler zu tun, der nur eine geringe Menge der Switch-Exemplare betrifft.

Die Ursache für das Problem ist noch nicht genau bekannt. Wahrscheinlich hat es aber etwas mit Wärme zu tun: Wenn die Nintendo Switch in der Docking-Station steckt und ihr auf dem Fernseher spielt, arbeiten die GPU und der Arbeitsspeicher mit einer höheren Taktfrequenz als im Handheld-Modus, damit die Spiele in besseren Auflösungen spielbar sind (im Mobilbetrieb laufen alle Titel in 720p, der Maximalauflösung des Bildschirms). Der Lüfter der Konsole ist im Dock-Modus im Dauerbetrieb, doch die Halterung selbst verfügt über keinen eigenen Lüfter. Vielleicht wird bei manchen Geräten also die Wärme nicht richtig abgeleitet, so dass sie sich verformen. Bislang hat Nintendo zu diesem Thema nicht offiziell Stellung bezogen.

Quelle: Reddit