Nintendo: „Splatoon 2“-Termin, Minecraft für die Switch und vieles mehr angekündigt

Nintendo hat einige "neue" Spiele für die Switch angekündigt und verraten, wann Splatoon 2 und Arms erscheinen werden.

Gestern gab es mal wieder ein Nintendo Direct: Nintendos „Livestream“-Format (das Video ist stets eine Aufzeichnung), in dem neue Spiele angekündigt oder frische Infos zu bereits bekannten Titeln preisgegeben werden. Diesmal drehte sich, wenig überraschend, alles um die Nintendo Switch und die Spiele, die in diesem Jahr für die neue Konsole erscheinen werden. So hat Nintendo endlich verraten, wann denn die beiden Exklusivtitel Splatoon 2 und Arms in den Händlerregalen landen. Letzteres, ein Multiplayer-Kampfspiel, erwartet euch ab dem 16. Juni. Der jugendfreundliche Online-Shooter Splatoon 2 erscheint knapp einen Monat später, genauer gesagt am 21. Juli.

Darüber hinaus wurden aber auch einige Neuankündigungen getätigt. Wobei: So neu sind die Titel, die nun für die Switch bestätigt wurden, auch nicht. Mit Ultra Street Fighter 2 erwartet euch etwa eine Neuauflage des Prügelspielklassikers von Capcom, die am 26. Mai erscheinen und über einen HD-Grafikmodus sowie die Original-Pixel-Optik verfügen wird. Immerhin gibt es zwei zusätzliche Kämpfer: „Evil Ryu“ und „Violent Ken“.

Zwei Wochen vorher kommt ein Spiel auf die Nintendo Switch, das mittlerweile selbst die Leute kennen dürften, die nicht so viel mit Videospielen am Hut haben. Die Rede ist vom Sandbox-Hit Minecraft, das somit erstmals seinen Weg auf eine Nintendo-Plattform findet. Die Portierung erwartet euch bereits am 11. Mai.

Später in diesem Jahr wird nicht nur ein Super Mario Odyssey erscheinen, von dem es bei dem Nintendo Direct leider nichts zu sehen gab, Swich-Besitzer dürfen sich auch auf eine Version von Monopoly freuen. Gut, ob wir nun eine digitale Version des Brettspiels für die Switch gebraucht hätten, sei mal dahingestellt. Aber vielleicht wird es ja doch ganz spaßig.

Deutlich interessanter dürfte für viele die Ankündigung von Payday 2 sein, das irgendwann in diesem Jahr für die aktuelle Nintendo-Konsole auf den Markt kommen soll. Der Koop-Shooter, in dem ihr Banken oder Museen ausraubt, erfreut sich auf dem PC und den anderen Konsolen schon seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Da das Actionspiel nicht unbedingt zu den großen Grafik-Highlights zählt und auch schon auf der PS3 und Xbox 360 gut lief, eignet es sich ja ganz gut für eine Portierung auf die Switch, die im Vergleich zur Konkurrenz technisch doch recht schwach bestückt ist.

Neben einigen weniger namhaften Titeln wurden außerdem noch zwei Sonic-Spiele für die Switch angekündigt: Mit Sonic Mania erscheint im Sommer ein Jump and Run, das optisch wie spielerisch wieder den Geist der ersten Abenteuer des blauen Igels aufleben lassen soll. Sonic Forces hingegen, das für den Winter angekündigt ist, wird der neue 3D-Teil. Ob SEGA der seit Jahren schwächelnden Reihe damit wieder neues Leben einhauchen kann oder den nächsten Flop fabrizieren wird? Wir sind gespannt.

Neben all den Spielen war aber auch die Hardware der Switch ein Thema im Nintendo Direct: Im Juni wird zeitgleich mit Arms ein Batterieaufsatz für die Joy-Cons auf den Markt kommen. Der soll euch längere Zock-Sessions mit den Controllern ermöglichen, ohne sie zwischendurch aufladen zu müssen. Zudem wird es Joy-Cons in einer gelben Farbvariante geben.

Quelle: Nintendo Direct