eSport: 2018 Teil der Asienspiele, 2022 offizielle Disziplin

Dass eSport in Asien als Sportart deutlich mehr Anerkennung findet als bei uns, ist kein Geheimnis. Das führt nun gar dazu, dass er Teil der Asienspiele 2018 und 2022 wird.

Im nächsten Jahr werden in Jakarta und Palembang in Indonesien die 18. Asienspiele ausgetragen. Dabei messen sich die besten Sportler des Kontinents in unterschiedlichen Disziplinen. Eine große Neuerung dabei: Erstmals wird eSport Teil der Veranstaltung sein. Der Olympic Council of Asia (kurz OCA) gab bekannt, gemeinsam mit Alisports aus China, dahinter steckt E-Commerce-Gigant Alibaba Group, den elektronischen Sport bei den Asienspielen zu etablieren. Zunächst wird das Ganze jedoch rein demonstrativ sein, also keine offizielle Disziplin.

Das wird sich vier Jahre später bei den 19. Asienspielen ändern. 2022 werden eSportler die Chance haben, Medaillen zu gewinnen. Damit macht der eSport einen großen Schritt nach vorne, wenn es um die gesellschaftliche Akzeptanz als echte Sportart geht. Dass er ausgerechnet in Asien erstmals Teil eines großen Sportwettkampfs sein wird, dürfte nicht allzu verwunderlich sein. Gerade in Südkorea sind Spiele wie StarCraft 2 und League of Legends schon längst Volkssport, aber auch in anderen Ländern aus Fernost ist die Anerkennung deutlich größer als etwa bei uns in Deutschland.

Der OCA hat beschlossen, dass eSport 2022 offizielle Disziplin der Asienspiele sein wird.

Vielleicht sind die Asienspiele 2018 und 2022 zwei große Schritte für den eSport in Richtung Olympische Spiele. Die International eSport Federation (IeSf) setzt sich laut Sportskeeda seit Jahren dafür ein, dass der elektronische Sport eine olympische Disziplin wird.

Welche Spiele bei den Asienspielen gespielt werden, ist noch nicht bekannt. Quellen, die Alisports nahestehen, sollen aber bestätigt haben, dass Dota 2 und League of Legends mit von der Partie sein werden. Außerdem sollen sich die eSportler auch in einem Mobilegame messen. Offiziell werden die Titel im Verlauf der nächsten Monate genannt. Einen ersten Vorgeschmack wird es bereits bei den fünften Asian Indoor and Martial Arts Games (AIMAG) geben, die im September in Ashgabat, Turkmenistan stattfinden. Dort werden neben FIFA 17 auch MOBAs und „Real Time Attack“-Spiele gespielt. Worum genau es sich dabei handeln soll, hat der OCA nicht verraten.

Quelle: OCA / Sportskeeda Bildquellen: Rizram (Wikimedia) / OCA